TSV Doppeleiche Jagel e.V.

 

Jagel TSV - "Dankeschön" Fahrt

Besucher seit 01.08.2008: 
Zur Zeit Online: 1
Heute sind es: 11
Gestern waren es: 48
Tagesrekord: 291
Besucher Gesamt: 168134
Seitenaufrufe: 326732

Jagel TSV - "Dankeschön" Fahrt

Jagel TSV - "Dankeschön" Fahrt

Ein Dankeschön besonderer Art erfuhren die Helfer und Kuchenbäcker der Wandergruppe des TSV Doppeleiche Jagel im Dezember letzten Jahres. Zu einer Fahrt nach Dresden mit Besuch des Stritzelmarktes, Stadtbesichtigung und Beiprogramm hatten die Verantwortlichen der Sparte alle "aktiven" und "passiven" Helfer für eine vier-Tage -Fahrt eingeladen.

Die Wandergruppe führt zweimal im Jahr eine Wanderveranstaltung durch, bei der jeweils etwa fünfunddreißig Helfer eingesetzt werden müssen. Üblicher Weise werden pro Veranstaltung etwa dreißig Kuchen benötigt, die von vielen Mitbürgern im Dorf gebacken und gespendet werden.

So wächst die Zahl der Mithelfer schnell an. Nicht alle konnten "frei" machen und so fuhr man mit achtundvierzig Personen mit dem Reisedienst Bölck los und bedauerte, dass eben nicht alle dabei waren.

Solch eine Fahrt führt die Wandergruppe alle fünf Jahre durch und sie wird jeweils gerne angenommen. Die Hinfahrt wurde zur Geduldsprobe, Schnee und Glätte sorgten für "Stau" auf der Strecke und so kam man erst zur Abendbrotzeit im Hotel "Ramada" an.

Klasse Ambiente und nett eingerichtete Zimmer ließen den Puls wieder schneller schlagen und in angeregter Stimmung verlief der erste Abend sehr unterhaltsam. Für den nächsten Tag war eine Stadtbesichtigung mit Semperoper, Zwinger, Frauenkirche und Innenstadt sowie der Besuch auf dem Stritzelmarkt angesagt. Ausgiebig wurde die Gelegenheit des Weihnachtsmarktes genutzt und einige kamen erst in den späten Abendstunden zurück.

Für den nächsten Tag war ein Ausflug ins Erzgebirge mit der Spielzeugstadt Seiffen geplant, diese Tour viel aber wegen Schneeverwehungen und Glätte im Raum Seiffen aus. Dafür planten die Verantwortlichen aber um und so fuhr man nach Moritzburg und zur Porzellan-Manufaktur nach Meißen. Eine Besichtigung entschädigte die Mitfahrer allemal. Der Nachmittag gehörte dann noch einmal dem "Stritzelmarkt" und dort konnten dann die Schnitzereien aus Seiffen erworben werden.

Am Abend wurde "geehrt". So erhielten alle Kuchenbäckerinnen eine Urkunde mit dem Text des Dankes für die langjährige Unterstützung.

Mit der Anerkennungsnadel des Deutschen Volkssportverbandes in Bronce wurden ausgezeichnet: Birte Knudsen, Hans-Werner Henningsen, Gerd Müller Nico Limbrecht, Kim Twardogorski, Herman Arndt, Gerti und Klaus Fiedler, Melanie und Udo Klempan und Ingrid Gertig.

Die Anerkennungsnadel in Silber erhielten: Petra Müller - Jahnke, Ute und Hans-Peter Ketelsen sowie Hartmut Knudsen. Die Anerkennungsnadel in Gold gab es für Gabi Masch und Annika Pehle. Die gleiche Auszeichnung in Gold mit der Gravur 20 erhielten Kirsten Röhe, Uwe Oelerich und Natalie Schröder, mit Similistein für Henny Schindler und Uwe Twardogorski. Die Verdienstplakette in Gold wurde den langjährigen Helfern Gerd Stoltmann, Werner Tolkmit, Karl-Heinz David, Nikolaus Schmidt, Horst Schmeling und Bertold Thomas überreicht.

Guter Laune verbrachte man den letzten Abend und am nächsten Tag nach dem Frühstück wurde die Heimreise angetreten. Die Straßenverhältnisse ließen eine zügige Rückfahrt zu und so war man in den frühen Abendstunden wieder in Jagel.

Ein Dankeschön der Mitfahrer an Hartmut Knudsen, Otte Henningsen und Ewald Kraeft als Verantwortliche rundete eine schöne Reise der Wandergruppe ab.